Wieso du dich immer neu definieren solltest um deiner Marke treu zu bleiben

Du veränderst dich.

Und das ist auch gut so. Deine Marke soll ja wachsen. Genauso wie dein Business 🙂

Desto bekannter und größer du wirst, desto mehr Einfluss kannst du haben. Deswegen musst du dich richtig definieren. Die einen rühmen sich mit Reichtum, die anderen mit Charity-Aktionen und manche mit ihren ganzen Projekten.

Alles macht in gewisser Weise einen Sinn. Überlege gut, wie, wann und warum du dich neu definieren musst.

Warum du dich neu definieren solltest

Du wirst immer bekannter, immer größer – und du hast viele Fans. Deine Zuschauer stellen sich immer breiter auf – es ist nicht mehr die eine Zielgruppe, die du am Anfang hattest. Du musst nun schauen, ob du das Problem deiner Zielgruppe, die du am Anfang hattest, immer noch löst.

Löst du noch das Problem deiner anfänglichen Zielgruppe?

Oder hat sich deine Zielgruppe geändert? Dann solltest du schauen, was das wirkliche Problem deiner neuen Zielgruppe ist. Und es lösen.

Du änderst dich

Dadurch, dass du immer mehr Fans bekommst, wirst du (grundsätzlich) immer bekannter. Das ist gut für´s Ego 😀

Doch dadurch änderst du dich. Es verändert deine Person.

Du musst aufpassen, dass du dich nicht entgegen deiner Zielgruppe veränderst – bleib ihr treu!

Zeiten ändern dich

Durch neue Technologien entstehen neue Wege. Mit der Zeit entwickelt sich die Welt – und du entwickelst dich auch.

Du entwickelst neue Fähigkeiten, die deiner Zielgruppe helfen können.

Bist du ein guter Moderater? Dann nutze diese Fähigkeit und helfe deinen Fans mit Präsentationen.

Bist du ein Genie beim Organisieren? Dann denk mal drüber nach, eine hilfreiche Veranstaltung zu planen.

Zeiten ändern sich

Dadurch, dass neue Technologien entstehen, fallen alte weg. Das ist der Lauf des Lebens.

Verpenn‘ den Trend nicht und verstarre dich nicht all zu lange auf veralteten Technologien.

Ein Business und eine Marke müssen frisch sein. Sie brauchen Schwung. Außer du hast genau die Zielgruppe, die exakt das Gegenteil will 😀

Wieso du dich veränderst

Du hast eine Marke.

Und viele Wunschvorstellungen. Einen Teil davon malst du dir selber aus. Ist ja auch angenehmer – aber total unrealistisch.

Du wirst mit der Zeit lernen, die Dinge realistisch zu sehen. Denn dadurch bekommst du Antrieb und Motivation. Du kannst dir nämlich Ziele wirklich erfüllen.

Lebe mit Fakten und Zahlen, anstatt mit Träumen und Vorstellungen.

Mit dieser Marke bekommst du allerdings „voll automatisch“ neue Fans. Und das ist gut für die Motivation. Auch für´s Ego. Und dadurch, dass du immer mehr Fans bekommst, wirst du leichter beeinflussen zu sein. Denn Fans kommentieren. Und geben Tipps, Verbesserungen oder Wünsche.

Und manchmal passen diese Wünsche gar nicht zu deinem Leitsatz. Da du aber deine Fans glücklich machen willst, richtest du dich nach ihnen.

Dadurch veränderst du dich. Dadurch veränderst du deine Marke.

Du wirst offen und hilfst deinen Fans! Du richtest dich zu ihnen und löst all ihre Probleme. Hauptsache, es ist immer noch die gleiche Zielgruppe!

Nachdem du deinen Fans immer mehr hilfst, merkst du, dass du mit Dankeslobungen überschüttet wirst. Oh heh, du fühlst dich geschmeichelt und gut. Ein bisschen hebst du auch ab – du bist auf einer Wolke.

Jetzt ist der Zeitpunkt erreicht, an dem du dich neu definieren musst. Denn du hast nun etlich viele Probleme und Wünsche gelöst und deine Fans sind dir treu. Außerdem hast du etwas geändert – und zwar deine Rolle. Du wirst nun als Profi angesehen.

Wie du dich definieren kannst

Schaue dir deine aktuelle Situation an.

Bist du bekannt oder noch unbekannt?

Hilfst du den Leuten und/oder erfüllst du viele Wünsche?

In welchen Bereichen löst du Probleme? Oder ist es nur das eine Problem, dass du perfekt löst?

Packe all diese Faktoren in einen Korb, schüttel ihn kräftig durch und präsentiere deinen Fans die Mischung. Gebe ihnen genau die Einblicke, die sie brauchen. Wenn du beispielsweise Lifestyle-Tipps gibst, wäre ein kleiner Einblick in dein „perfektes“ Leben nicht verkehrt. Erklärst du wie man Autos repariert, dann wäre es nicht verkehrt, wenn man dich des öfteren auch mal in einem (geilen) sieht.

Bei der Definition kann man sich viel vom Bodybuildern abschauen. Grundsätzlich ist es so, dass Bodybuilder erst Masse aufbauen und diese dann definieren. Sie haben Muskeln, welche nach dem definieren viel besser zu sehen sind. Die Muskelmasse wird zwar ein wenig kleiner, doch man sieht viel mehr Adern und Kurven.

Und um diese definierte Muskelmasse zu vergrößern, wird wieder Masse aufgebaut und daraufhin definiert. Ein Kreislauf, der erst aufhört, wenn man genug hat.

Schreibe einen Kommentar